Sprache: DE
language: EN
language: FR
language: IT

MONKEY® Bedienungsanleitung und Tipps

(Bitte aufmerksam vor der Benutzung lesen und Anleitungs-Video anschauen)

 

Um recht bald Kletterspaß, Boulderspaß, Trainingsreize oder Abenteuer mit den Monkeys zu erleben, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst. 

Alle Hinweise könnt ihr auch in unserem Katalog finden, den ihr hier als PDF runterladen könnt.

Eure Kreativität sollte natürlich auch zur Geltung kommen und so sind wir für jeden Hinweis dankbar, der den Spaßfaktor erweitert und verbessert.

Anwendung A

 

 

 

 

 
       

 

  • Vorarbeit: Die Klettergriffe am besten zuhause auf die Monkeys schrauben. Positioniere den Griff so, dass er die optimal Haltemöglichkeit bietet und leicht nach rechts geneigt ist. (Ähnlich wie der Stundenzeiger einer Uhr, wenn er auf 2 Uhr steht)
  • Wahl eines Baumes: Vergewissert Euch am besten im Vorraus, ob Ihr an diesen Bäumen klettern dürft. Sollte der Eigentümer nicht bekannt sein, kann Euch das Forstamt sicherlich weiterhelfen. Die dicksten Bäume sind meistens die stabilsten. Für Anfänger sind Bäume zu wählen, die astfrei und gerade wachsen. Wenn Du mit deinen Armen den Baum so ziemlich umarmen könnt, so kannst du auch schnell den Spanngurt um den Baum legen. Beseitige umherliegende Äste oder sonstige verletzungsgefährdende Gegenstände. Auch ein nahestehender Baum kann z. B. Kopfverletzungen hervorrufen.
  • Spanngurte anlegen: Die Spanngurte so um den Baum legen, dass sich die Schnalle seitlich der Kletterroute befindet und zum Kletterer hin zeigt. Durch diese Positionierung kann die eigene Körpermasse zum Spannen mitbenutzt werden. Den Gurt nur so fest anspannen, dass er sich an einer Stelle noch ca. 5cm von der Rinde vorziehen lässt. Obenstehend findest du auch ein Video, das dir anschaulich erklärt wie du die Monkeys am besten um die Bäume anbringst und was du alles beachten musst.
  • Monkey befestigen: Den Monkey am unteren Ende halten und von unten hinter den vorgezogenen Gurt halten. Dabei den Gurt in den oben vorgesehenen Schlitz einschieben. Darauf achten, dass sich der Gurt unter die obere Kerbe einschiebt. Wir empfehlen 1-2 Monkeys pro Gurt. Nach dem Einhängen die Monkeys an die gewünschte Position schieben und den Gurt mit maximaler Handkraft festzurren. Körpermasse wie beschrieben mit nutzen. Beim Anspannen das Gurtende um das Handgelenk schlingen und mit der zweiten Hand den Klemmmechanismus der Schnalle eindrücken. Dann den Gurt kräftig anziehen und den Klemmmechanismus zum richtigen Zeitpunkt loslassen. Den Abstand zum nächsten Spanngurt kannst du nach deiner Schritthöhe auswählen. Etwa 35-55cm, je nach Körpergröße oder Herausforderung. Sollten deine Monkeys an besonderen Stellen wie z.B. rutschiger Rinde oder Überhang nicht fest genug mit dem Spanngurt zu befestigen sein, so kannst du unten am Monkey noch einen zweiten Spanngurt befestigen (optional). Ist der Umfang des Baumes zu groß, kannst du zwei Gurte miteinander verbinden oder einen längeren Spanngurt verwenden.
  • Fußtritte: Benutze nicht den Klettergriff für die Füße, sondern die obere Auftrittsfläche der Monkeys. Somit bleiben die Griffe frei von Schmutz. Benutze als unterste Tritte die Monkeys mit den für dich unwichtigen Griffen oder Monkeys ohne Griffe. Wir empfehlen Schuhe mit einer stabilen Sohle und einer guten Kantenfestigkeit. In unserem Shop haben wir die besten vorgestellt.

 

  • Unterhalb 3m: Nachdem der oberste Spanngurt in Brusthöhe mit den Monkeys befestigt ist, musst Du Dir mit einem Trick weiterhelfen. Bleibst Du mit Deinem System unterhalb von 3m Höhe, genügt es wenn Du Dir einen Spanngurt um den Bauch spannst und den mitgelieferten Karabiner am Bauchgurt einhängst. So steigst Du auf den Monkeys aufwärts, bis Du Dich mit dem Karabiner am obersten Spanngurt neben dem Monkey einhängen kannst. Jetzt hast Du wieder die Hände frei und kannst den nächsten Spanngurt am Baum befestigen. Nachdem das gesamte Material am Baum befestigt ist, könnt Ihr mit dem seilfreien bouldern beginnen. Um die Verletzungsgefahr beim Abspringen zu minimieren, weisen wir Euch hiermit ausdrücklich auf die Benutzung einer geeigneten und guten sturzdämpfenden Matte (Crashpad) hin.
  • Höher als 3m: Ab hier gelten die Richtlinien des Klettersports. Die Sicherheitsbestimmungen sind einzuhalten. Richtige und passende Klettergurte, zertifizierte Karabiner, Seile und Helme dienen zu deinem und deines Partners Schutz. Hier muss nach oben hin mit Schlauchbändern abgesichert werden (Ankerstich und Schraubkarabiner). Zum bequemen, funktionellen Einrichten eines Baumes verwenden wir einen s.g. Monkeybag. Darin befinden sich unsere Monkeys, Inbus-Schlüssel, Bandschlingen usw.. Außen können Karabiner, evtl. eine Astsäge oder ähnliches an die Transportschlaufen angehängt werden. Die Tasche hänge mit einem Karabiner an den obersten Spanngurt. So lassen sich die gewünschten Griffe übersichtlicher raussuchen.
    Tipp: Zum Umhängen an den nächsten Spanngurt haben wir an der Karabinerschlaufe noch eine 70cm  lange Reepschnur mit einem zweiten Karabiner angebracht. Ähnlich eines Klettersteig-Sets wird die Tasche nach oben gesichert. Umschlinge die ausgerollten Spanngurte mit einem Ankerstich und hänge sie mittels eines Karabiners an den Monkeybag.
     
     

    Folgende Punkte sind von besonderer Bedeutung:

     

    • Die Benutzung von MONKEYS® ist eine Form des Klettersports und sollte nur von kundigen Personen oder unter Anleitung betrieben werden
    • Ohne zusätzliche kletterspezifische Absicherungen ist die Benutzung von MONKEYS® nur bis zu einer Höhe von 3 Metern gestattet.
    • Es sollte auf jeden Fall ein Crashpad (sturzdämpfende Matte) verwendet werden, um eventuellen Verletzungen vorzubeugen.
    • Die persönliche Kletterausrüstung unterliegt einem gewissen Verschleiß und sollte ständig überprüft und gegebenenfalls erneuert werden.
    • Bezüglich der Partner-Sicherung, des Abseilens etc. gelten die gebräuchlichen Regeln des Klettersports.
    • Beim Abbau der Monkeys den Spanngurt am offenen Ende nach dem lösen gut festhalten, bevor Du die Schalle loslässt. Die Monkeys besitzen zwar eine Rutschsicherung, die aber unter Zusammenspiel ungünstiger Gegebenheiten (schwere Griffe, gefühlarmes loslassen) in der Bremswirkung überfordert wird. Während des Abbauens sollte sich niemand unterhalb des Baumes aufhalten. Kletterhelme sind auch aus diesem Grund zu empfehlen.
    • Zur optischen Schonung Eurer Monkeys und Griffe ist es empfehlenswert, sie nach dem Gebrauch einzeln zu verpacken. Wir arbeiten noch an geeigneten Transportmöglichkeiten.

     

    Für Unfälle, die durch die Benutzung der Monkeys entstehen, können wir keinerlei Haftung übernehmen.

     

    MONKEYS® in der Natur – Regeln und Tipps

     

    Um ein harmonisches Miteinander von Menschen, Tieren und Pflanzen zu ermöglichen und unnötige Einschränkungen des Kletterns zu vermeiden, solltest Du ein paar wichtige Punkte beachten:

    • Halte Parkverbote ein und parke richtig. Auf allen Waldwegen besteht ein generelles Fahrverbot - auch ohne Fahrverbotsschild! Zufahrten müssen für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge unbedingt freigehalten werden. 
    • Benutze nach Möglichkeit markierte Zu- und Abstiegswege um die Vegetation zu schonen. Respektiere Privateigentum.
    • Nimm alle Abfälle wieder mit, auch Zigarettenstummel gehören nicht in die Natur.
    • Vermeide Lärm (lautes Rufen, Radio), um Mitmenschen und Tiere nicht zu stören.
    • Engagiere Dich für den Erhalt Deiner lokalen Wander- und Klettergebiete, damit dort auch nachfolgende Generationen noch uneingeschränkt Ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen können.
    • Klettere nur an geeigneten Bäumen und vergewissere Dich, dass Du dem Baum in keinem Fall Schaden zufügst. Das Abbrechen oder Abschneiden von Ästen ist untersagt. Auch Rindenverletzungen sollen vermieden werden.
    • Klettere nicht an Bäumen, die Vogelbehausungen aufweisen. Spechthöhlen, d. h. vom Specht gezimmerte Höhlen, dienen einer Vielzahl von Tieren (Vögeln, Fledermäusen, Insekten) als Unterschlupf  bzw. Brutraum. Eine Störung während der Brutzeiten kann dazu führen, dass die Vögel die Brut verlassen.
    • Sobald der Baum zu viele empfindliche Äste aufweist, oder Du Dich über seinen Zustand (eventl. Fäulnis oder sonstige Schäden) nicht im Klaren bist, suche lieber einen geeigneteren Baum, um die Natur zu schonen und kein persönliches Risiko einzugehen.
    • Durch Naturereignisse (vom Wind, Schnee, Gewitter, etc.) sind Veränderungen an den Bäumen möglich. Es können einzelne Äste in der Krone an- oder abbrechen und auch Bäume durch Windeinwirkung angedrückt werden. Im Zweifelsfall diese Bäume meiden.
     

    Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Benutzung Eurer MONKEYS®

     

     

    im Warenkorb

    0 Artikel
    0,00 €

    Suche



    Newsletter

    E-Mail